Lolita-Lippen: Ein Schmollmund wie Kylie Jenner

shutterstock_78614764
Ein roter Schmollmund ist immer ein Hingucker.

Kylies Schmollmund auf Instagram löste einen regelrechten Shitstorm aus. Es ging sogar soweit, dass sie ihre große Schwester Kim Kardashian öffentlich in Schutz nahm und OP-Gerüchte dementierte: Schminke only! Ob Kim die Wahrheit sagt, wissen wir leider auch nicht, dafür aber wie Ihr nur mit Make-up einen sexy Kussmund zaubern könnt. 

Ein süßer Schmollmund ist der Inbegriff des Lolita-Styles – verführerisch und sexy als Solo-Make-up. Die Augen bleiben zurückhaltend, das heißt, mehr als maximal Eyeliner oder Tusche braucht Ihr nicht mehr aufzulegen, um Euch ausgehfertig zu machen.

Schmollmund schminken: Step by Step

Schnappt Euren Kompaktpuder und deckt Eure Lippen mit einem Pinsel gut ab. Ähnlich wie beim „Dichte-Wimpern-Trick“ gibt dies noch mal einen extra Kick an Volumen.

Mit Lipliner malt Ihr Eure Lippenkonturen nach, die Lippenbögen oben und unten leicht nach außen ziehen – also etwas über den Rand malen. Wichtig: Die Konturen hin zu den Mundwinkeln unbedingt ganz nahe der natürlichen Linie nachziehen.

Von den Mundwinkeln beginnend, diesen Schritt nun wiederholen. In Richtung Lippenbögen wieder über die eben gesetzte Kontur hinausmalen. Über den oberen und unteren Lippenbögen erneut wiederholen, dabei den Rand soweit hinausziehen, bis Ihr das gewünschte Volumen erreicht. Allerdings kann man damit auch übertreiben: Achtet darauf, dass es am Ende nicht maskiert wirkt – sonst lässt Froschkönig grüßen;-)

Mit dem Konturenstift füllt Ihr nun die äußeren Lippen hin zu den Mundwinkeln aus. Dieser Schritt ist wichtig, da er das Volumen nochmals optisch verstärkt.

Auf ins Finale: Mit einem matten Lippenstift, der farblich zu den „neuen“ Lippenkonturen passt, füllt Ihr Eure Lippen aus. Für eine noch bessere Pigmentierung könnt Ihr einen Lippenstiftpinsel zur Hilfe nehmen.

Den Kusseffekt für das Finish erzielt Ihr mit einem glänzenden Lippenstift im gleichen Ton, maximal einen Tick heller. Setzt damit die „Kusspartie“ in der Mitte der Lippen in Szene, also, noch einmal darüber malen. Kiss to go!